Matratzen

Ein Drittel seines Lebens verbringt der Mensch im Schlaf. Wir brauchen ihn täglich, um uns zu regenerieren. Ein Erwachsener benötigt davon sieben bis acht Stunden. Etwa ein Drittel der Erwachsenen leidet an Schlafstörungen, ist auch nach acht Stunden im Bett nicht ausgeschlafen und erschöpft, denn gut zu schlafen ist wichtiger als lange zu schlafen. Unsere Matratzen unterstützen einen gesunden und erholsamen Schlaf.

Wir sorgen für die optimalen Schlafbedingungen.

Kaltschaummatratze

Entscheidend für die Qualität (Punktelastizität, Langlebigkeit, usw.) eines Kaltschaum-Kerns ist das Raumgewicht (RG).

Ab RG 40 beginnen gute Kaltschaummatratzen, RG 60 bezeichnet die beste Raumdichte für allerhöchste Ansprüche. Die Bezeichnung „Kaltschaum“ garantiert eine hochelastische, schadstoffgeprüfte Qualität bei Kaltschaummatratzen. Außerdem sollte man noch auf die Höhe der Kaltschaummatratzen (je höher, umso bessere Elastizität) und auf den Schnitt achten. Da man bereits einfache Querschnitte als „Zone“ bezeichnen darf, sollte man sich den Schnitt erklären, am besten zeigen lassen.

Bezüge: am preisgünstigsten sind Frotteebezüge, hochwertiger sind die sogenannten Doppeltücher wie Amicor mit einer Antimilben-Ausrüstung, Tencell-Bezüge, die sanft wie Seide, stark wie Polyester, kühl wie Leinen und warm wie Wolle sind. Silvernes Bezüge mit seinen antibakteriellen Eigenschaften bauen elektrostatische Spannungen ab und sollen zusätzlich vor Erdmagnetfelder abschirmen.

Taschenfederkernmatratze

Taschenfederkernmatratzen zeichnen sich für optimale Feuchtigkeitsregulierung, hohe Luftdurchlässigkeit bzw. sehr gute Punktelastizität aus.

Gleichzeitig ist natürlich die Qualität der Abdeckung (Materialien, die auf die Federn gelegt werden) entscheidend. In der Regel handelt es sich um Schäume. Hier gilt: je höher das Raumgewicht (RG), umso hochwertiger die Matratze. Wichtig ist aber auch die Dicke dieser Auflagen: je höher (angeboten werden ab 2 cm Plattenstärke) diese Schäume, umso luxuriöser und anschmiegsamer wird die Matratze.

Bezüge: am preisgünstigsten sind Frotteebezüge, hochwertiger sind die sogenannten Doppeltücher wie Amicor mit einer Antimilben-Ausrüstung, Tencell-Bezüge, die sanft wie Seide, stark wie Polyester, kühl wie Leinen und warm wie Wolle sind. Silvernes Bezüge mit seinen antibakteriellen Eigenschaften bauen elektrostatische Spannungen ab und sollen zusätzlich vor Erdmagnetfelder abschirmen.

Federkernmatratze

Die Qualität von Federkernmatratzen lässt sich am einfachsten über die Höhe der Matratze feststellen (je höher, umso hochwertiger die Verarbeitung).

Natürlich sollte man auch auf die Qualität der einzelnen Schichten von Federkernmatratzen achten.

Bezüge: am preisgünstigsten sind Frotteebezüge, hochwertiger sind die sogenannten Doppeltücher wie Amicor mit einer Antimilben-Ausrüstung, Tencell-Bezüge, die sanft wie Seide, stark wie Polyester, kühl wie Leinen und warm wie Wolle sind. Silvernes Bezüge mit seinen antibakteriellen Eigenschaften bauen elektrostatische Spannungen ab und sollen zusätzlich vor Erdmagnetfelder abschirmen.

Latexmatratze

Diese Matratze sollte die erste Wahl für Schläfer mit Schmerzproblematik sein. Durch die hervorragende orthopädische Ausarbeitung des Kerns wird sowohl bei Druckschmerzen wie Hüft- und Schulterschmerzen bei Seitenschläfern sowie bei Durchblutungsstörungen der Arme/ Finger während des Schlafes eine bestmögliche Entlastung erzielt.

Eine orthopädisch optimale Lagerung der Wirbelsäule sorgt zudem für eine Schmerzlinderung bei allen Formen von Bandscheibenschäden.

Naturlatex Mayan Green®
Mayan Green® wird ausschließlich in Gautemala im Gebiet Mayan Heritage hergestellt. Die Plantagen und die Latexmilchverarbeitung gehören der Occident Bank, welche ausschließlich in nachhaltige Projekte investiert. Als weltweit einziger Hersteller für Occident das begehrte Zertifikat von Rainforest Alliance.
Dieses Zertifikat garantiert:
– Keine Abholzung von Urwäldern für neue Plantagen
– Keine Kinderarbeit und gerechte Entlohnung für alle Arbeiter
– Keine chemischen Düngemittel

Bei der Mischlatex-Matratze ist immer auf das Mischverhältnis (Naturkautschuk – Erdöl hergestellter Latex) zu achten.
Die Qualität und der Preis von Latexmatratzen zeigt sich in der Höhe des Latexkerns (von 12 bis 16cm), der orthopädischen Ausarbeitung (wieviele Zonen, nur gebacken oder auch geschnitten) und der Qualität des Bezuges (abnehmbar, antiallergisch)

Bezüge: am preisgünstigsten sind Frotteebezüge, hochwertiger sind die sogenannten Doppeltücher wie Amicor mit einer Antimilben-Ausrüstung, Tencell-Bezüge, die sanft wie Seide, stark wie Polyester, kühl wie Leinen und warm wie Wolle sind. Silvernes Bezüge mit seinen antibakteriellen Eigenschaften bauen elektrostatische Spannungen ab und sollen zusätzlich vor Erdmagnetfelder abschirmen.

Naturmatratzen aus Rosshaar und Schurwolle

Diese Matratze in traditioneller Bauweise besteht zu 100% aus Naturmaterialien.

Unter Vollpolstermatratzen versteht man Matratzen, die durchgängig mit den klassischen Polstermaterialien wie Rosshaar, Seegras, Kapok, Wolle oder Stroh gepolstert sind und keinen federnden Kern aus Metall, Schaumstoff oder Latex besitzen. Diese Matratzen sind kaum noch im Handel erhältlich, da sie nach wie vor in Handarbeit gefertigt werden.
Das Roßhaar ist ein langlebiges, dauerhaft elastisches, selbstregenerierendes Tierhaarprodukt, das viel Feuchtigkeit aufnehmen kann und im Sommer kühlt. Schafwolle hält im Winter warm und wirkt hervorragend gegen Rheuma.

Kindermatratze

Kinder schlafen – solange alles glattläuft – erheblich länger als ihre Eltern.

Da kommt der Schlafunterlage eine besondere Bedeutung zu. Trotzdem spielen Ergonomie und Haltbarkeit bei Kindermatratzen kaum eine Rolle: Denn während eine Erwachsenenmatratze acht bis zehn Jahre halten soll, ist eine Kindermatratze nur für ein paar Jahre gemacht – allein wegen der Körpergröße steht nach fünf, spätestens sechs Jahren der Wechsel auf ein größeres Modell an. Außerdem sind die Kleinen leichter und ihre Wirbelsäule hat noch nicht die spätere S-Form, sondern ist gerade, sodass die Unterlage nichts ausgleichen muss. Ideal ist eine relativ feste, dabei elastische und die Wirbelsäule unterstützende Kindermatratze aus naturbelassenen Materialien.

Wir fertigen Kinder- und Krippenmatratzen auf Maß in allen Ausführungen.

Cellpur Matratze

cellpur® ist ein hochwertiger Kaltschaum mit ausgezeichneter Feuchtigkeitsregulierung, die durch die Integration der Tencel®-Faser von Lenzing erreicht wird.

Die Tencel®-Faser, die in Form von Partikeln in cellpur® integriert wird, kann bis zu 70% ihres Gewichts an Feuchtigkeit aufnehmen. Diese Feuchtigkeit wird vorübergehend in den Partikeln eingeschlossen und ist für die Umgebung nicht verfügbar.
Die Tencel®-Faser, die in cellpur® integriert wurde, gibt die in ihrem Inneren gespeicherte Feuchtigkeit nach erfolgter Nutzung schnell wieder ab. Nach der Abgabe ist cellpur® sofort wieder bereit Feuchtigkeit aufzunehmen. Es ergibt sich ein endloser Kreislauf, der dem Anwender dauerhaft trockeneres Klima in einer Vielzahl von Anwendungen bietet.
In cellpur® wird zum ersten Mal Zellulose in Partikelform erfolgreich in Schaumstoff eingebunden. Diese Tencel®-Partikel können Feuchtigkeit aufnehmen und in ihrem Inneren zwischenspeichern. cellpur® gewährleistet so ein angenehm trockenes Gefühl.

Der erste Schaumstoff, der Feuchtigkeit reguliert.

Viscoelastische-Matratze

Der viscoelastische Schaum wird auch Memory-Schaum, Astronauten-Schaum oder Gel-Schaum genannt. 

Viscoschaum ist träge, zäh und langsam in der Rückstellung. Da Visco-Matratzen-Schaum ähnlich wie weiche Knetmasse den Körperabdruck perfekt nachmodelliert und keinen Gegendruck bietet, muss dieser Schaum immer auf eine Kaltschaumplatte (auf Raumgewicht (RG) achten!) geschweißt werden, um die Stützkraft der viscoelastischen Matratzen zu garantieren.
Wie beim Kaltschaum ist auch beim Visco-Matratzen-Schaum das Raumgewicht (RG) ein direkter Indikator für die Qualität (Langlebigkeit, Punktelastizität, Feinporigkeit). Nur liegen hier die Werte etwas höher: Mit RG 50 beginnt eine brauchbare Qualität, RG 65 ist eine hervorragende und bei hochwertigen Matratzen optimale Qualität. Der teuerste Visco-Matratzen-Schaum hat sogar RG 85, dieser sollte aber nur bei schwergewichtigen Personen (ab ca. 130 kg) oder bei extremer Belastung gewählt werden, da er die viscoelastischen Matratzen relativ schwer macht. Da der Visco-Schaum außerdem im Einkauf sehr teuer ist, steigt der Preis sprunghaft mit der Menge (Höhe) des verwendeten Materials und dessen Raumgewicht.

Bezüge: am preisgünstigsten sind Frotteebezüge, hochwertiger sind die sogenannten Doppeltücher wie Amicor mit einer Antimilben-Ausrüstung, Tencell-Bezüge, die sanft wie Seide, stark wie Polyester, kühl wie Leinen und warm wie Wolle sind. Silvernes Bezüge mit seinen antibakteriellen Eigenschaften bauen elektrostatische Spannungen ab und sollen zusätzlich vor Erdmagnetfelder abschirmen.